Kindertagesstätte St. Otto Ebersdorf

Bienengruppe

Bienengruppe

Gruppenfoto

Bienen

Foto: © by Fotografie Andrea Wöhner, Am Graben 15, 96237 Ebersdorf bei Coburg

Kinderalterseinteilung

3 - 4 jährige Kinder
ALLE BLAUEN BIENEN + ALLE WÜHLMÄUSE

4 - 5 jährige Kinder
ALLE GELBEN BIENEN + ALLE SPITZMÄUSE

5 - 6 jährige Kinder
ALLE ROTEN BIENEN + ALLE TANZMÄUSE

nach oben

Wochenablauf

9.15 Uhr  Geburtstagsfeier


MONTAG
Gemeinsames Stuhkreisangebot
Vorschulgeschichte der roten Bienen

DIENSTAG
Durchgängige Freispielzeit
Dazwischen finden Beschäftigungsangebote in den 3 Altersgruppen statt

MITTWOCH
9.00 Uhr + 10.30 Uhr  Turnen

DONNERSTAG
Durchgängige Freispielzeit
Dazwischen finden Beschäftigungsangebote in den 3 Altersgruppen statt

FREITAG
Heute werden die Kinder nicht in ihre Altersgruppen aufgeteilt!
Es findet ein gemeinsamer Stuhlkreis mit allen Bienenkindern statt.
Wir erzählen uns, was wir diese Woche tolles gemacht und gelernt haben.


Immer am 1. MONTAG des Monats findet unser Waldtag statt.

nach oben

Tagesablauf

  • 7.00 - 7.30 Uhr - Freispielzeit in der Bienengruppe (Frühdienst)
  • ab 7.30 Uhr - Freispielzeit
  • 8.30 Uhr - Morgenkreis
  • 8.40 - 8.55 Uhr - Hören und Lauschen für die Roten Bienen, danach Beschäftigungsangebote in den 3 Altersgruppen
  • ab 9.45 Uhr - gemeinsames Aufräumen
  • 10.00 Uhr - Frühstück
  • 10.30 - 11.30 Uhr - Freispielzeit und Beschäftigungsangebote in den 3 Altersgruppen oder Stuhlkreisangebot mit allen Kindern
  • 11.30 - 12 Uhr - Aufenthalt im Freien
  • 12.00 Uhr - Mittagessen
  • 12.40 Uhr - 14.30 Uhr - Freispielzeit
  • 14.00 Uhr - 15.30 Uhr - Projektangebote (für angemeldete Kinder)
  • 14.45 Uhr - Brotzeit
  • 15.15 Uhr - 16.45 Uhr - Freispielzeit oder Aufenthalt im Freien

nach oben

Morgenkreis

Nachdem unsere Zymbeln erklungen sind, treffen sich unsere Kinder um ca 8.30 Uhr zum Morgenkreis. Wir singen zur Zeit das Lied: "Ist das ein schöner Tag". Danach sagen wir uns "Guten Morgen" und schauen uns bewußt an. Danach zählen wir die Kinder und überlegen, wer heute fehlt. Ein Kind darf an unserem Kalender das Datum einstellen. Hier erfahren die Kinder den Tag und das Monat, die Jahreszeit und welches Wetter ist. Anschließend überlegen wir gemeinsam, wie der Tag abläuft oder besprechen "Aktuelles". Ein gemeinsames Gebet und mit dem Spruch: Wir wünschen uns alle einen schönen Kindergartentag lösen wir unseren Morgenkreis auf und spielen weiter.

nach oben

Geburtstagsfeier in der Bienengruppe 2014/ 2015

Maennchen
  1. Das Geburtstagskind bekommt den Umhang und das Jahreszeitenband, sucht sich 3 Gäste aus und geht mit ihnen in die Garderobe

  2. Wir stellen einen Stuhlkreis und verdunkeln das Zimmer. Wir schmücken den Geburtstagstisch mit einem Baum und Kerzen (Anzahl nach Alter des Kindes). Die Kerzen werden angezündet. Die Geburtstagsgeschenke (Jahreszeitenbild und Geburtstagsbaum mit Geschenk und Bonbons) werden bereitgestellt.

  3. Wir singen das Lied: Und wer im Frühling Geburtstag hat … (oder Sommer, oder Herbst, oder Winter) Das Geburtstagkind mit seinen Gästen kommt herein und sie setzen sich hin.

  4. Dem Geburtstagskind wird die Kette mit der entsprechenden Alterszahl umgehängt und es bekommt seine Geschenke.

  5. Gespräch mit dem Geburtstagskind über Alter, Geschenke, Gäste,

  6. Lied: Wie schön, dass du geboren bist …. Kinder begleiten das Lied mit Orffinstrumenten

  7. Wir gratulieren dem Geburtstagskind.

  8. Lied: Jahreszeitenlied

  9. Das Geburtstagskind darf sich ein Lied oder ein Fingerspiel wünschen

  10. Das Geburtstagssymbol vom nächsten Geburtstagskind wird an den Baum gelegt.

  11. Das Geburtstagskind bläst die Kerzen aus sucht sich noch 2 Gäste aus und alle Kinder setzen sich auf ihre Plätze am Tisch

  12. Das Geburtstagskind zieht eine Jahreszeitenkarte und die Kinder die in dieser Jahreszeit Geburtstag haben gehen zum Hände waschen.

  13. Danach teilt das Geburtstagskind den Kuchen aus, wir beten gemeinsam und essen unseren Kuchen.

  14. Am Ende der Woche darf sich das Geburtstagskind ein Märchen aussuchen und dieses wird vorgelesen.


nach oben

Vorschulkinder

Wir führen mit den Kindern im Vorschulalter, den zukünftigen Schulkindern, das "Würzburger Trainingsprogramm" zur Vorbereitung auf den Erwerb der Schriftsprache durch.

"Hören, lauschen, lernen"

Nach einer Fortbildungsveranstaltung für Erzieher in der Heinrich-Schaumberger Schule konnten wir wichtige theoretische und praktische Begleithilfen hierfür erhalten.

Das Würzburger Programm möchte die sprachliche (phonologische) Bewußtheit, eine sehr wichtige Voraussetzung zum problemlosen Lesen- und Schreibenlernen fördern.

Das Würzburger Programm enthält Sprachspiele, die sich wie folgt unterteilen:

1. Lauschspiele:
z.B Geräuschen lauschen, seinen Namen lauschen, den Wecker verstecken, Wörter die gleich klingen herausfinden; Flüsterspiele uvm.

2. Reime:
z.B.Abzählreime, Kinderreime, Freies Reimen, Bilderreime uvm.

3. Sätze und Wörter:
z.B. Begriffsbildung was ist ein "Satz", ein "Wort", Umgang mit Wort und Satz, Übungen mit Sätzen und Wörtern. Wieviel Wörter hat ein Satz, dargestellt mit Holzklötzen. Beenden von Sätzen uvm.

4. Silben:
z.B. Namen klatschen, rhymtmisches Sprechen von Wörtern in Bewegung, Silben klatschen von Wörtern, Darstellen anhand von Bildkarten, wieviel Silben haben Wörter, Geschichten in Silbensprache uvm.

5. Anlaut: (Endlaute)
Der Anlaut ist der erste Laut im Satz z.B Apfel = "A"
Namenraten durch Ansprechen des ersten Lautes - "S" Sabine, Susanne usw.
Bildkarten, Tiere finden "F-uchs", Chor sprechen, Laute wegnehmen, Laute einsetzten, Finde den letzten Laut uvm.

6. Phoneme (Laute):
Hier werden Wörter in Silben aufgeteilt z.B. b-a-ll = Ball
Vorsprechen der einzelnen Laute, erkennen des Wortes.
Spiele: Lautball mit kurzen und langen Wörtern, Koboldgeschichte, er beschenkt die Kinder (b-u-ch = Buch, l-e-g-o = Lego usw.).
Wir suchen in Wörtern nach dem "i" ( Giraffe, Ingrid, ) hierbei geht es um genaues Hinhören, wo hört man ein "i" oder ein "o" usw.
Wörter mit wenig Lauten (darstellen der Laute durch Bauklötze)
Welches Wort ist das längste?
Welche Laute sind Nachbarn in einem Wort? (b-ie-n-e , welcher Laut kommt nach dem "ie").

Bei diesen Sprachspielen lernen die Kinder genaues Hinhören, konzentrieren auf die klanglichen Eigenheiten gesprochener Sprache Durch die spielerischen Aufgaben wird bewußt der Umgang mit größeren Einheiten (Reime, Silben) und den kleinsten Einheiten der gesprochen Sprache (Lauten) verlangt.

Näher Informationen erhalten Sie jederzeit über das Gruppenpersonal

nach oben

Vorschulgeschichte

Einmal in der Woche erleben die Kinder ihre "Vorschulgeschichte". Das heißt, sie hören ein Kapitel aus der Geschichte von Ottfried Preußler:

"Die kleine Hexe "

Im Anschluß daran erzählen wir die gehörte Geschichte gemeinsam nach. Die Kinder sollen sich das Gehörte gut merken und das Wichtigste mit ihren Worten oder auch bestimmten Redewendungen aus dem Text wiedergeben. Sie sollen dabei lernen, zuzuhören, wenn ein anderes Kind erzählt, fehlendes noch zu ergänzen oder an dieser Stelle weiterzuerzählen.

Danach malen die Kinder mit Buntstiften die Geschichte in ihr Vorschulheft. In der nächsten Woche beginnen wir damit, die Geschichte der letzten Woche anhand der gemalten Bilder noch einmal nachzuerzählen und erst dann hören die Kinder das nächste Kapitel.




nach oben