Kindertagesstätte St. Otto Ebersdorf

Konzeption

 

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
1. Konzeption - ein Spiegelbild unserer Arbeit
2. Unsere Kindertagesstätte stellt sich vor
3. Profil unseres katholischen Kindergartens
4. Unser Team
5. Die Lebenssituation unserer Kinder und Eltern
6. Gesetzliche Bestimmungen
7. Unser Tagesablauf in den unterschiedlichen Gruppen
8. Ziele unserer pädagogischen Arbeit
9. Spielen und Lernen
10. Wie bereiten wir unsere Kinder besonders auf die Schule vor?
11. Wie gestalten wir unsere Übergänge?
12. Wir feiern die Feste, wie sie fallen
13. Die Elternarbeit
14. Qualitätssicherung
15. Zusammenarbeit mit anderen Institutionen - Öffentlichkeitsarbeit
16. Was wir uns und unseren Kindern wünschen!
17. Fachbegriffe kurz erklärt!
18. Quellen

4. Unser Team

 

Unser Team setzt sich zusammen aus 6 Erzieherinnen und 5 Kinderpfleger/innen. Wir blicken überwiegend auf eine langjährige gemeinsame Tätigkeit zurück und sind deshalb sehr erfahren und kompetent.

Unsere Grundeinstellung lautet jedoch oder gerade deshalb: „Nie in der Entwicklung stehen bleiben, sondern sich ständig mit Neuem auseinandersetzen, ausprobieren und reflektieren“.

Die Arbeit in der Kindertagesstätte ist einem ständigen Wandel unterlegen. Veränderte Rahmenbedingungen, Familiensituationen und Gesetze erfordern es, die eigene Arbeit immer wieder zu überdenken. Die Voraussetzung für eine gute Arbeit ist die gemeinsame Beratung und Besprechung im Team. Besonders wichtig ist es, sich in einem offenen und aufgeschlossenen Miteinander eine positive Atmosphäre zu schaffen und zu bewahren.

Einmal in der Woche findet unsere Teamsitzung statt. Durch kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Themen finden wir den für uns besten Weg.

Inhalte sind:

  • Ideen für gezielte Angebote, Projekte usw.
  • die Umsetzung von Projekten (z.B. Projekt: Bewegte Kita in Zusammenarbeit mit der Hochschule Coburg)
  • Themen für Elternabende
  • Impulse für die Freispielzeit
  • Festgestaltung (Andachten in der Kirche, Frühlingsfest, Grillfest, usw.)
  • Neuerungen für unsere Konzeption (Reflexion und Weiterführung)

 

Wir besprechen:

  • Gruppensituationen und Probleme mit Kindern
  • Anregungen von Eltern
  • Termine und Organisatorisches

 

Informationen bekommen wir:

  • über Fachliteratur
  • über das Internet
  • über pädagogische Konferenzen und Weiterbildungen
  • über Erfahrungen in den einzelnen Gruppen

Die Teilnahme Einzelner oder des ganzen Teams an Fortbildungen dient der Erweiterung und Vertiefung von fachlichen und persönlichen Kompetenzen. Wir machen uns mit neuen Entwicklungen und Erkenntnissen vertraut. Diese ergänzen und reflektieren unsere praktische Tätigkeit.

Zu Beginn eines neuen Kindergartenjahres werden die angebotenen Fortbildungen von der Leiterin nach folgenden Kriterien ausgewählt und im Team festgelegt.

  • Welche Fortbildung ist für die Weiterentwicklung unserer Einrichtung und unserer Arbeit notwendig?
  • Welche Fortbildung brauchen wir um den geänderten Bedingungen Rechnung zu tragen?
  • Welche Fortbildung brauchen wir als Personal um unsere Fach- und Persönlichkeitskompetenz zu erweitern und zu vertiefen?

 

Unsere Leiterin nahm an einer zweijährigen Weiterbildung „Sozialmanagement in Tageseinrichtung für Kinder“ teil. Eine Mitarbeiterin bildete sich weiter zur Krippenpädagogin.

 

 noch oben