Kindertagesstätte St. Otto Ebersdorf

Pädagogische Arbeit

 

Gruppenübergreifende Projektangebote am Nachmittag

Wir bieten unseren Kindern am Nachmittag gruppenübergreifende Projekte an. Diese laufen über einen bestimmten Zeitraum und für eine bestimmte Altersgruppe. Es wird dieser Gruppe ermöglicht von Anfang bis zum Ende ein Projektthema zu entwickeln, durchzuführen, zu erleben und vertieft zu erarbeiten. Auch haben die Kinder intensiveren Kontakt zu den Kindern und dem Personal aus den anderen Gruppen.

Die Kinder können im Laufe des Jahres an verschiedenen Projekten teil nehmen. Das Thema eines Projektes richtet sich nach den Bedürfnissen und Neigungen der Kinder.

"Was du mir sagst, vergesse ich.
Wenn du es mir zeigst, so kann ich es mir merken.
Lässt du mich MITMACHEN, dann behalte ich es für immer!"Chinesische Weisheit

Bereits stattgefundene, bzw. stattfindende Projekte:

Entdeckungen im Zahlenland
Ein Projekt zur frühen mathematischen Bildung von Prof. Preiß

Alter: Vorschulkinder - Schulkinder (1. Klasse)

Ein "Mathematisches Projekt", das in 22 Lerneinheiten unterteilt ist. Ziel ist es, Kindern bereits vor der Schule zu einer breiten und nachhaltigen Grundlage für das Verständnis von Mathematik zu verhelfen. Das Projekt wurde von Prof. Preiß entwickelt, erprobt und über Fortbildungen Erzieherinnen vermittelt. Es orientiert sich nach dem neuen "Bayerischen Erziehungs- und Bildungsplan" für Kindertagesstätten, in dem eine sinnvolle mathematische Bildung für jedes Kind gefordert wird. Dies schließt eine kindgemäße Einführung in die Welt der Zahlen und der geometrischen Formen ein.

Das Projekt in dessen Mittelpunkt nicht der Lernstoff steht, sondern die Entdeckungen im Zahlenland, ist vielmehr auf den Entdeckungsdrang und die natürliche Neugierde des Kindes ausgerichtet. Eine Mathematische Frühförderung kann so zugleich anspruchsvoll sein und Kindern Spaß machen.

Im Kern der Entdeckungen im Zahlenland steht der Aufbau des Zahlenbegriffs. Die Kinder lernen über drei Erfahrungs- und Handlungsfeldern: im Zahlenhaus, auf dem Zahlenweg und in den verschiedenen Zahlenländern.

Zahlenlandfest

Ein Projekt, das sich fast über ein Kindergartenjahr erstreckt, sollte man mit einem besonderen Abschluß krönen.

Die Kinder und die Projektleiter hatten die Idee eines Zahlenlandfestes. Bei einer gemeinsamen Besprechung (Kinderkonferenz) überlegten wir, wie unser Fest denn ablaufen sollte. Viele Ideen und Wünsche der Kinder wurden aufgenommen und umgesetzt. Die Kinder wollten auch einen Elternteil dabei haben.

Also laden die Kinder über einen Brief ihre Muttis oder ihre Vatis zum Fest ein.

Anhand der Bilder kann man sehen wie unser "Zahlenlandfest" gefeiert wird.

Quelle: Entdeckungen im Zahlenland von Prof. Preiß www.zahlenland.info

nach oben

Schmeckt nicht gibt`s (fast) nicht! - Kochen für Kinder von 4-6 Jahren

Wir bereiten bekannte und beliebte Snacks für Kinder auf eine neue Art zu: Lecker und gesund!

In Zeiten "Schneller Küche", wo an Automaten nach Belieben Kakao, Hühnersuppe oder Kaffee nacheinander aus einer Öffnung fließen, wissen Kinder oft nichts mehr über die Herstellung einfachster Speisen.

Dabei gibt es gute Gründe, Kinder an der Zubereitung ihrer Nahrung teilhaben zu lassen. Zum einen lernen sie, welche Zutaten und Inhaltsstoffe eine Mahlzeit ausmachen, zum anderen wirkt sich der Spass am Selbstzubereiten ihrer Speisen oft sehr günstig auf das Essverhalten aus. Der Stolz nach getaner "Arbeit" führt nicht selten dazu, dass sogenannte "schlechte Esser" zu wahren Feinschmeckern werden. (Originalton einer Mutti nach einem "Kuscheltagsessen" im Kindergarten: "Komisch, zu Hause hat sie noch nie Kartoffelsuppe gegessen!")

Kinder, die mit aufbereiteten Lebensmitteln aufwachsen (z.B.:"Kinderjoghurt" mit "extra Kindervitaminen"), welche zudem oft phantasievolle Namen tragen, wie "Riesenzwerge" - eigentlich eine völlig sinnfreie Bezeichnung - wissen ja nicht, dass in den meisten Produkten mehr Zusatzstoffe als Nährstoffe stecken, während die angepriesenen Inhaltsstoffe wie "extra viel Milch" oder "knackige Früchte" eher nur in Spuren zu finden sind.

Wenn die Kinder jedoch selbst einkaufen, waschen, schälen, schnippeln, reiben, rühren oder mixen, wenn sie mit Haushaltsutensilien wie Messern oder Förmchen hantieren, dann lernen sie Schritt für Schritt alle nötigen Handgriffe und auch Begriffe, ebenso die Einschätzung der richtigen Mengen und Zubereitungsarten.

Nur durch "Selbsttun" können Handlungsabläufe geübt und gefestigt werden.

Durch Bücher, Filme oder Videos lässt sich nicht erreichen, dass Kinder den sicheren Umgang mit Haushaltsgeräten wie Mixer oder Herd erlernen und so nach einer Weile in der Lage sind, selbständig und erfolgreich zu "kochen". Erfolg ermutigt jedoch zu immer neuen Experimenten und die Kreativität der Kinder führt so zu immer neuen Gerichten und Erfolgserlebnissen.

Solchermaßen "gebildete" Kinder werden schließlich zu kritischen Verbrauchern und hoffentlich gesunden Erwachsenen!

Durch das Heranführen besonders auch von Jungs ist es vielleicht in Zukunft kein Problem mehr für junge Männer, sich selbst an den Herd zu wagen!

Wenn die Kinder Spass an diesem Projekt haben und auch zu Hause oft mithelfen dürfen, dann wird hoffentlich auf die Frage:" Wollen wir Pizza machen?" nicht mehr die Antwort kommen: "Okay, wie ist die Telefonnummer?"

nach oben

Formen und Zeichen in unserer Umwelt entdecken

Unser Alltag ist geprägt vom Umgang mit den verschiedenartigsten Formen und Zeichen, die wir wahrnehmen, verstehen und auch in Aktion umzusetzen vermögen.

Wir wollen mit der Verschiedenheit von Formen und Zeichen aus der Lebensumwelt experimentieren und Spaß haben - der Fantasie und den inneren Formen - und Zeichenmustern im kreativen Tun freien Lauf lassen.

Formen und Zeichen werden mit spannenden Geschichten, Liedern Bewegungsspielen in Verbindung gebracht und Lernerfahrungen mit vielen aktiven Handlungen der Kinder verknüpft.

nach oben

Forschen und Experimentieren

"Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen"Albert Einstein

Dieses Projekt ist für unsere 5 und 6-jährigen Kinder.

Warum? Warum? Warum?


Kinder wollen vieles wissen - auch im Bereich Natur und Technik.

Warum ist der Regenbogen bunt?
Warum steigt ein Heißluftballon?
Warum hat ein Zebra Streifen?
Wie funktioniert eine Glühbirne?

Diese Fragen und noch viele mehr wollen wir mit Experimenten auf den Grund gehen!

Siehe auch: www.Science-Lab.de

nach oben

Kommt lasst uns tanzen - Lustige Tanzlieder vom KI.KA-Tanzalarm

Die meisten Kinder werden den "KI.KA - Tanzalarm" wahrscheinlich schon aus dem Fernsehen, von Kinderfesten oder von Mini-Discos im Urlaub kennen. Für alle die ihn noch nicht kennen, wird es höchste Zeit.....

Wir wollen uns in diesem Projekt zu vielen Liedern der CDs von Volker Rossin bewegen. Seine Lieder laden zum klatschen, singen, hüpfen, tanzen und toben ein. Also Spaß und Kurzweil ist hier garantiert. Und wenn wir uns zu kleinen "Tanzalarm-Profis" entwickelt haben, dürfen uns gerne unsere Mamas, Papas, Omas, Opas, Geschwister ... besuchen kommen und natürlich auch mitmachen. Also los geht's mit:

KI.KA - KI.KA - TANZALARM

nach oben

"Lesestunde" Wir hören und betrachten wunderschöne Bilderbücher!

Liebe Kinder ich möchte euch zu Lesestunden einladen.

Wir wollen gemeinsam eure Interessen erforschen.

Anschließend gehen wir zusammen in unsere kleine "Kiga.Bibliothek" und suchen die entsprechenden Bilderbücher aus.

Durch Bücher wird die sprachliche Entwicklung des Kindes gefördert.

Dadurch werden Kinder befähigt, aufmerksam zuzuhören und den Inhalt tiefer zu erleben.

nach oben

Inseln der Ruhe schaffen
Entspannungsstunden mit Phanasiereisen, Yogaelementen, versch. Atemübungen und vieles mehr

Alter: 5 Jahre
Anzahl: 12 Kinder

Ausgleichs- und Entspannungsübungen sind für Kinder jeden Alters bedeutsam. Sie erhöhen das allgemeine Wohlbefinden und unterstützen das Bedürfnis nach Ruhe und Stille. Sie stärken die Wahrnehmungs- und Konzentrationsfähigkeit, die Fähigkeit zur ausgleichenden Regulierung körperlicher Anspannung und andere Fähigkeiten. Sie ermöglichen, negative Spannungen abzubauen (z.B. Frustration, Wut, Aggression), Konzentrationsproblemen zu begegnen; zudem sind sie eine Möglichkeit zur Stressbewältigung. Wichtig ist, dass die Kinder mit der Zeit verschiedene Entspannungstechniken und ihre Einsatzmöglichkeiten kennen lernen, z.B. Phantasiereisen, Yoga, verschiedene Atemübungen, Massagen, progressive Muskelentspannung, Stille, Atem- und Meditationsübungen, Autogenes Training.Quelle: Der Bay. Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder in Tageseinrichtungen bis zur Einschulung


Beispiel einer Entspannungsstunde: Der kleine Schmetterling

Raumgestaltung:In der Mitte liegen bunte Chiffontücher, eine Duftkerze und ein Bild von einem Schmetterling. Im Kreis herum verteilt liegt für jedes Kind eine Matte.

Hinführung:

  • Gemeinsames Lied: Ich will dich begrüßen und mache es so (Kinder berühren sich mit versch. Körperteilen)
  • Die Kinder betrachten die Kreismitte und entdecken den Schmetterling

Bewegungsphase:

  • Kreisspiel.: Schmetterling du kleines Ding

Hinführung zur Stille:

  • Kinder liegen auf ihrer Matte, sie hören Entspannungsmusik und bekommen ein Chiffontuch, indem sie damit berührt werden.
  • Sie bewegen sich mit ihren Flügeln nach der Musik

Hauptteil:

  • Eine Geschichte wird erzählt. Es sind verschiedene Yogaübungen eingebaut.
  • Der kleine Schmetterling trifft auf einer Blumenwiese die Raupe, die Heuschrecke und die Biene und landet dann auf einer Zauberwiese.
  • Die Kinder "landen" auf ihrer Matte und beobachten Seifenblasen und spüren nach, wo sie landen.
  • Phantasiereise � sie hören die Geschichte vom kleinen Schmetterling noch einmal.

Ausklang:

Vom Eindruck zum Ausdruck.
Die Kinder bekommen verschiedene Materialien, Glassteine, Perlen, Naturmaterial und vieles mehr und verzieren ihre Schmetterlingsflügel. Zur Untermalung spielt Entspannungsmusik. Wir schauen uns gemeinsam alle Schmetterlingsflügel an. Danach wird noch abgefragt wie es jedem Kind bei dieser Stunde ergangen ist.

nach oben

Tigerkids - Kindergarten aktiv

Ein Mitmachprojekt für Kinder und Eltern konzipiert. Ein kleiner Tiger (Handpuppe) begleitet uns bei unserem Projekt.

Es gibt uns als Erzieherinnen, den Kinder und Ihnen als Eltern die Chance gemeinsam und nachhaltig für eine Gesundheitsförderung zu sorgen.

Uns ist es wichtig dass wir gemeinsam „an einem Strang ziehen“ und erkennen, dass gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung für die kindliche Entwicklung wichtig ist.

Projektziele auf einen Blick

  • Wir bewegen uns gezielt und erweitern unsere Bewegungsräume und entspannen uns regelmäßig.
  • Wir essen 5x täglich Obst und Gemüse.
  • Wir trinken viel energiearme Getränke wie Wasser, Kräuter-und Früchtetees sowie stark verdünnte Fruchtsaftschorlen.
  • Wir gehen sparsam mit fettreichen Speisen um.
  • Wir achten auf Rituale beim Essen und eine gemütliche Atmosphäre bei Tisch.
  • Wir belohnen erwünschtes Verhalten nicht mit Süßigkeiten.

Umsetzung in unserem Kindergarten

Viele Projektziele sind bereits fester Bestandteil im Kindergartenalltag

Gesunde Ernährung

  • Gemeinsames Frühstück
  • Getränkeecke mit Wasser und ungesüßten Tee

Bewegung

  • Bewegungsecke
  • Fahrzeughalle
  • Garten - Schneerutschen
  • Waldtag, Waldwoche
  • Bewegungsbaustelle
  • angeleitete Beschäftigungen – Turnen, Bewegung, Bewegungsspiele in der Gruppe, Projekte, Bewegung integriert im Kindergartenalltag (Pusteball, Zauberer)

Entspannung

  • angeleitete Beschäftigung
  • Projekt – Entspannung

Die Projektziele werden durch neue Inhalte intensiver umgesetzt

  • Jeden Freitag bereiten wir in den Gruppen ein gesundes und schönes Frühstück zu.
  • In den Gruppen gibt es täglichen einen Obst bzw. Gemüseteller.
  • Im Tagesablauf setzen wir verstärkt Bewegungs-, Klatsch und Hüpfspiele und Körperübungen ein.
  • Begleitet werden wir von unserem Tiger im gesamten Tageslauf, besonders beim Tigerrennen zum Frühstück.
  • Wir führen in den Gruppen Tigerkids Entspannung durch.

nach oben